Arbeiten und Leben

Arbeit und Leistung sind nur ein Teil unseres Lebens – auch in der internationalen Zusammenarbeit.

Ein Modell von Lothar J. Seifert setzt den Bereich Arbeit und Leistung zusammen mit drei weiteren, nämlich Körper und Gesundheit, Sinn und Kultur sowie Familie und soziale Kontakte in ein Viereck: Drei zu eins! Man mag einwenden, dass mit einer Arbeit in der internationalen Zusammenarbeit (IZA) der Sinn abgedeckt sei. Dies kann tatsächlich teilweise zutreffen, gestaltet sich jedoch oft komplex

Vom Sinn zur Selbstgefährdung

Vielen bereitet es Mühe, ein gesundes Gleichgewicht zwischen Berufs- und Privatleben zu halten. Im Kontext der IZA ist das oft noch schwieriger. Auf der einen Seite ist da beispielsweise die sinnvolle Tätigkeit, welche Befriedigung verspricht und dies oft auch tut. Anderseits die Tatsache: Je mehr Sinn, desto mehr Engagement für die gute Sache – harte Arbeit, Überstunden und dies nicht selten über längere Zeit. Das Phänomen wird auch interessierte Selbstgefährdung genannt.

Andere Umgebung, anderer Ausgleich

Während den Einsätzen im Ausland leben Fachpersonen in einer andersartigen Umgebung, was die Voraussetzungen für den gewohnten Ausgleich stark verändern kann. Joggen? Sie wohnen in einer Grossstadt oder die Sicherheitslage erlaubt es vielleicht nicht. Erholung zu Hause? Sie teilen ein Haus mit Arbeitskollegen. Ausflüge am Wochenende? Die Möglichkeiten sind begrenzt, die Ausflugsorte weit entfernt oder der Verkehrsstau auf der Rückfahrt am Sonntagabend sehr beschwerlich.

Arbeits- und Freizeit vermischt

Es gibt verschiedenste Arbeits- und Lebenssituationen in der IZA, darunter solche, die ein ausgeglichenes Leben durchaus zulassen. Fast immer jedoch ist bei Auslandeinsätzen der Einfluss der Arbeit auf die anderen Lebensbereiche deutlich grösser als zu Hause. Vielerorts werden dabei Freizeit und Arbeit nicht so klar getrennt, wie viele von uns dies gewohnt sind.

Die Konsequenz: Wer im Ausland (in der IZA) arbeitet, muss besonders bewusst mit seiner Erholung umgehen und das Lebensgleichgewicht immer wieder neu finden.

IZA-Panorama entdecken

Was bedeutet internationale Zusammenarbeit? Definitionen, Akteure und Laufbahnbeispiele finden Sie im Panorama der IZA-Arbeitswelt.

Kontakt aufnehmen

Haben Sie Fragen oder ein Anliegen? Gerne stehen wir Ihnen zur Verfügung.

info@cinfo.ch

Diese Seite teilen