Ausreisen und zurückkehren

Eine gute Vorbereitung ist das A und O für das Gelingen eines Auslandeinsatzes in der internationalen Zusammenarbeit. Dies gilt auch für Mitausreisende. Die Rückkehr in die Heimat ist oft ebenso herausfordernd und verdient daher vorausschauende Aufmerksamkeit.

Insbesondere die erste Ausreise wirft viele Fragen persönlicher, beruflicher und administrativer Natur auf. Diese gilt es vor Vertragsabschluss zu bedenken und entsprechend zu handeln.

Vorbereitung: Angebote und Selbstverantwortung

Die von Arbeitgebenden gebotene Unterstützung bei der Vorbereitung auf eine Ausreise ist sehr unterschiedlich. In jedem Fall liegt es in der Verantwortung der ausreisenden Person, sich zusätzlich selbst Gedanken dazu zu machen. Die Dauer der Vorbereitungsangebote reicht von einzelnen Tagen bis zu mehreren Wochen. Einzelne Organisationen verstehen die Vorbereitung als langfristigen Prozess und verbinden diese mit einem vorgängigen Engagement in der Schweiz, der Teilnahme an spezifischen Kursen (z.B. zu Sicherheitsfragen) oder einem längeren Sprachkurs vor Beginn des Einsatzes.

Partner und Familie – viele Fragen

Reisen weitere Personen mit aus, erfordert dies zusätzliche Vorbereitung: Abklären einer möglichen beruflichen Tätigkeit einer mitausreisenden Person, Einschulungsfragen oder Betreuungsangebote für Kinder, Lernen einer neuen Sprache und vieles mehr. Einige Organisationen ziehen auch Mitausreisende in die Vorbereitung mit ein.

Auf jeden Fall ist zu bedenken, dass in der Schweiz etablierte Modelle von partnerschaftlicher Arbeitsteilung oder Teilzeitarbeit oft nur bedingt weitergelebt werden können.

Zurückkehren ist herausfordernd

Die Rückkehr nach einem mehrjährigen Auslandaufenthalt ist oft ebenso aufwühlend und herausfordernd wie das Ankommen in einem fremden Kontext. Vormals Bekanntes erscheint nun ungewohnt, das soziale Umfeld hat sich verändert und vielleicht sieht auch die eigene familiäre Situation anders aus.

Die berufliche Wiedereingliederung birgt oft Phasen der Unsicherheit: Einerseits bedingt durch die aktuelle Arbeitsmarktlage, anderseits besteht bei Rückkehrenden nicht selten der Wunsch nach beruflicher Neuorientierung oder berufsbegleitender Weiterbildung. Um sanfter in der ehemaligen Heimat zu landen, ist es deshalb hilfreich, sich bereits während des Auslandaufenthalts mit den verschiedenen Aspekten der Rückkehr auseinanderzusetzen.

IZA-Panorama entdecken

Was bedeutet internationale Zusammenarbeit? Definitionen, Akteure und Laufbahnbeispiele finden Sie im Panorama der IZA-Arbeitswelt.

Kontakt aufnehmen

Haben Sie Fragen oder ein Anliegen? Gerne stehen wir Ihnen zur Verfügung.

info@cinfo.ch

Diese Seite teilen