Hilfswerk der Evangelischen Kirchen Schweiz

HEKS, das Hilfswerk der Evangelischen Kirchen Schweiz, unterstützt in 32 Ländern auf vier Kontinenten Projekte zur Bekämpfung von Hunger, Armut und Ungerechtigkeit. HEKS leistet zudem weltweit Nothilfe für die Opfer von Naturkatastrophen und kriegerischen Konflikten und unterstützt die diakonische Arbeit der reformierten Kirchen in Osteuropa. In der Schweiz setzt sich HEKS für die Rechte und die Integration von Flüchtlingen und sozial benachteiligten Menschen ein.

Arbeiten bei HEKS

Die Internationale Zusammenarbeit und die Humanitäre Hilfe von HEKS werden von Zürich und Lausanne aus koordiniert. In den Programmländern betreibt HEKS eigene Koordinationsbüros. Für die Besetzung der Koordinationsbüros werden lokale Mitarbeitende rekrutiert. In Ausnahmefällen entsendet HEKS Expats in die Programmregionen. Wenn möglich arbeitet HEKS mit Partnerorganisationen vor Ort zusammen. 

Nachwuchsstellen und -programme

HEKS bietet jungen Menschen pro Jahr eine bis zwei  Stellen als Junior Desk Officer/Thematical Advisor. Diese Stellen sind auf maximal drei Jahre begrenzt und eignen sich für Masterabsolventinnen und -absolventen in den Bereichen Agronomie, Naturwissenschaft, Ethnologie, Soziologie oder Politikwissenschaft. Die Kandidatinnen und Kandidaten sollten bereits erste Arbeitserfahrungen vorweisen können. Diese Stellen sind in Zürich angesiedelt, es besteht die Möglichkeit, Dienstreisen in Projektregionen zu begleiten.

Mehr erfahren

www.heks.ch

Sitz
Zürich, Schweiz

Tätigkeitsfelder
Entwicklungszusammenarbeit, humanitäre Hilfe, Friedensförderung und Menschenrechte, Konfliktbearbeitung, kirchliche Zusammenarbeit, Entwicklung ländlicher Gemeinschaften, Anwaltschaft für sozial Benachteiligte, soziale Integration

Einsatzländer
In der Schweiz sowie in 20 Ländern

IZA-Panorama entdecken

Was bedeutet internationale Zusammenarbeit? Definitionen, Akteure und Laufbahnbeispiele finden Sie im Panorama der IZA-Arbeitswelt.

cinfo-Newsletter

Stellen Sie sicher, dass Sie am Puls der schweizer internationalen Zusammenarbeit bleiben dank cinfo’s Newsletter.

Diese Seite teilen