News

Förderung junger Talente – ein neuartiges Einsteigerprogramm

Was tun gegen den Mangel an Einstiegsmöglichkeiten in die internationale Zusammenarbeit? Mit dieser Frage wandte sich die Stiftung Mercator Schweiz an cinfo. Daraus entstand das SDG Youth Programme.

4 Juni 2021
Junior professionals

«Ein realistischer Einblick in die Arbeit bei den Organisatione.»

Stiftung Mercator Schweiz

Als Stiftung Mercator Schweiz setzen wir uns für eine weltoffene und engagierte Gesellschaft ein, die es jungen Menschen ermöglicht, ihr Potenzial zu entfalten. Zu diesem Zweck fördern und realisieren wir Projekte in den Bereichen Bildung, Verständigung, Partizipation und Umwelt. Zudem setzen wir uns mit Fragen der Digitalisierung auseinander, die alle diese Bereiche durchdringen.

Der Einstieg in das Berufsfeld der internationalen Zusammenarbeit (IZA) ist für junge Menschen eine Herausforderung: Nur wenige Studierende können sich während oder nach dem Studium ein schlecht oder gar nicht bezahltes Praktikum erlauben, um die nötigen ersten Arbeitserfahrungen zu sammeln. Für junge Menschen mit Berufslehre ist diese Hürde noch höher, denn Praktika setzen fast immer einen Hochschulabschluss voraus. Unter diesen Voraussetzungen haben wir in Zusammenarbeit mit cinfo ein neues Förderprogramm entwickelt.

Das SDG Youth Programme (Sustainable Development Goals, nachhaltige Entwicklungsziele) ermöglicht es interessierten jungen Menschen, während eines Jahres erste Arbeitserfahrungen bei einer international tätigen NGO oder einem Sozialunternehmen zu sammeln. Angesprochen sind nicht nur junge Personen mit einem ersten Hochschulabschluss (Bachelorstufe), sondern auch Diplomierte der höheren Berufsbildung. Die ausgewählten Personen erhalten früh einen möglichst realistischen Einblick in die Arbeit der Organisationen, da sie sowohl am Hauptquartier in der Schweiz als auch in einem Auslandsbüro eingesetzt werden.

Potenzielle Gastgeberorganisationen können sich mit Einsatzangeboten bewerben. Gemeinsam mit cinfo wählen wir die auszuschreibenden Stellen aus.

Wir haben uns an cinfo gewandt, weil sie über grosse Erfahrung im Aufbau und in der Koordination von Nachwuchsprogrammen verfügen.

 

Für die Entwicklung und operative Begleitung des Programms haben wir uns an cinfo gewandt, denn cinfo verfügt über langjährige Erfahrung in der Entwicklung und Begleitung von Nachwuchsprogrammen im Bereich IZA. Nach der Konzipierung des Programms spielt cinfo auch eine bedeutende Rolle beim Outreach, der Kommunikation sowie der Rekrutierung und Begleitung der Kandidatinnen und Kandidaten. Die beiden Organisationen werden gemeinsam Monitoring, Evaluation und Weiterentwicklung des Programms sicherstellen. 

2021 wurden fünf Stellen mit Bewerbungsfrist bis zum 19. Mai ausgeschrieben. Die ausgewählten Talente werden ihre Einsätze im September antreten. Wir freuen uns auf die kommenden Etappen und die weitere erfolgreiche Zusammenarbeit mit cinfo.

«Innovativen Einstiegsmöglichkeiten finden»

cinfo, Adrian Marti

Ausgehend von der Tatsache, dass für junge Leute ein genereller Mangel an Einstiegsmöglichkeiten in die internationale Zusammenarbeit – insbesondere bei Schweizer NGOs – besteht, haben sich die Stiftung Mercator Schweiz und cinfo zusammengetan, um ein innovatives Programm für Nachwuchstalente zu schaffen.

Aufbau und Inhalt des Programms basieren stark auf den Erkenntnissen eines ersten Workshops, der junge Interessierte und IZA-Organisationen zusammenbrachte. Dabei zeigte sich, dass neue Wege gefunden werden müssen, um jungen Leuten mit einem ersten Berufs- oder Hochschulabschluss den Einstieg zu erleichtern. Menschen unterschiedlichen Werdegangs sind besonders im Hinblick auf das Erreichen der nachhaltigen Entwicklungsziele bis 2030 unerlässlich.

Unsere Abklärungen, ob Schweizer IZA-Organisationen – nebst NGOs auch Sozialunternehmen – daran interessiert wären, als Gastorganisationen am Programm teilzunehmen, fanden ein positives Echo. Daher wurde Anfang 2021 entschieden, das SDG Youth Talent Programme finanziert durch die Stiftung Mercator Schweiz auf die Beine zu stellen.

Die Zusammenarbeit mit Mercator war grossartig. Die Stiftung bringt viel Erfahrung in diesem Bereich mit und unterstützt auch ähnliche Programme, etwa das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben. Viel Herzblut floss in die Entwicklung dieses Programms, und es freut uns sehr, dass das Endresultat genau dem entspricht, wovon wir anfangs geträumt haben.

Auch in Zukunft wird cinfo innovative Programme für Nachwuchstalente unterstützen und darum bemüht sein, neue Gastgeber- und Finanzierungspartner ins Boot zu holen. Wie wir im Rahmen der Programme UN Youth Volunteer sowie Junior Professional Officer feststellen konnten, besteht eine enorme Nachfrage nach solchen Einstiegsmöglichkeiten. Innovative Ansätze, um auf diese Nachfrage zu reagieren, gibt es, doch sie müssen in die Realität umgesetzt werden.

cinfo wird auch in Zukunft innovative Programme für Nachwuchstalente unterstützen.

 

Im Rahmen der Agenda 2030 und der nachhaltigen Entwicklungsziele benötigen wir frische Ideen für die internationale Zusammenarbeit, neuartige Partnerschaftsmodelle und innovative Lösungen, um mehr Stellen zu schaffen, insbesondere in den Bereichen Gesundheit, neue Technologien und nachhaltige Investitionen.

Mehr über das Programm

Sammeln Sie mit einem Bachelor- oder einem gleichwertigen Abschluss erste Berufserfahrungen bei einer international tätigen NGO oder einem Sozialunternehmen.
SDG Youth Programme